Etikette

Das Spiel beruht auf dem ehrlichen Bemühen jedes einzelnen Spielers, Rücksicht auf andere Spieler zu nehmen und nach den Regeln zu spielen. Alle Spieler sollten sich diszipliniert verhalten und jederzeit Höflichkeit und Sportsgeist erkennen lassen, gleichgültig wie ehrgeizig sie sein mögen. Dies ist der „wahre Geist des Golfspiels“ (Spirit of the Game).

Die Golfetikette regelt:

  • Sicherheit und Rücksichtnahme auf dem Platz
  • Vorrecht auf dem Platz
  • Schonung des Platzes

Clubetikette des GC Mangfalltal

 

Golf ist ein Spiel, das Spaß macht, Leidenschaft entfacht und Leistung fordert. Damit sich alle Mitglieder und Gäste auf der Anlage des GC Mangfalltal wohlfühlen, wird erwartet, dass grundsätzlich nach den offiziellen Golfregeln gespielt wird, ganz gleich ob auf privater Runde oder im Turnier. Dazu zählt im Besonderen auch die Etikette. Nicht umsonst ist sie in der offiziellen Ausgabe des Golfregelbuchs den eigentlichen Golfregeln vorangestellt.

Ziel der Etikette ist die Gewährleistung der Sicherheit, eines optimalen Spielflusses und der Fairness auf dem Golfplatz. Daneben beinhaltet sie aber auch wichtige Verhaltensregeln zur Schonung und Erhaltung des Platzes.

Sicherheit

 

Vergewissern Sie sich vor einem Schlag oder Übungsschwung, dass niemand nahe bei Ihnen oder sonst so steht, dass ihn Schläger, Ball oder irgendetwas (wie Steine, Sand, Zweige, etc.), das bei Schlag oder Schwung aufgewirbelt wird, treffen könnte. Spielen Sie Ihren Ball bitte erst, wenn die vorausgehenden Spieler außer Reichweite sind. Bleiben Sie stets auf gleicher Höhe mit Ihren Mitspielern (Verletzungsgefahr).

Könnte trotz aller Vorsicht jemand durch Ihren Golfball gefährdet sein, dann rufen Sie sofort (mehrmals) so laut wie möglich Fore (Lautsprache: „Foor“). Andere Golfspieler in Ihrer Umgebung werden es Ihnen danken. Jeder Golf Spieler kann einmal bei seinem Golfschlag einen Golfball verschlagen. Das ist keine Schande. Also rufen Sie lieber einmal mehr als einmal zu wenig!

Hören Sie, dass jemand während Ihres Golfspiels auf dem Golfplatz „Fore“ ruft, so sollten Sie sofort die Arme schützend über Ihren Kopf legen und sich ducken, ggf. sogar hinlegen. Reagieren Sie schnell, ohne sich vorher umzuschauen, woher die Gefahr droht.

Platzarbeiten haben grundsätzlich Vorrecht! Warten Sie daher unbedingt, bis sich die Platzarbeiter aus dem Gefahrenbereich entfernt oder deutlich signalisiert haben, dass Sie spielen können.

Rücksichtnahme, Fairness und Höflichkeit

Wenn sich ein Spieler auf einen Schlag vorbereitet oder einen solchen ausführen möchte, so stellen Sie sich am besten ihm gegenüber auf. Stehen Sie nicht zu dicht bei ihm, stehen Sie nicht nahe hinter seinem Rücken und auch nicht hinter seinem Ball. Vermeiden Sie in diesem Moment jegliche Geräusche und Bewegungen. Achten Sie auch auf Ihren Schattenwurf.

Bitte bedenken Sie auch, dass noch andere Partien auf dem Platz sind, die sich eventuell durch Sie gestört fühlen könnten. Bleiben Sie auch ruhig stehen, wenn Spieler anderer Gruppen in unmittelbarer Nähe sich auf einen Schlag vorbereiten. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie an anderen Grüns oder Abschlägen vorbeigehen.

Helfen Sie Ihren Mitspielern beim Suchen eines Balles. Sie werden auch froh sein, wenn man Ihnen hilft.

Treten Sie nicht auf die Puttlinie eines Mitspielers und auch nicht auf Ihre eigene. Bedienen Sie die Fahne für Ihre Mitspieler.

Start, Spieltempo & Vorrecht auf dem Platz

Es wird ausnahmslos auf Tee 1 gestartet und die Bahnreihenfolge eingehalten. Ausnahmen bedürfen der Genehmigung durch den Marshal bzw. das Sekretariat.

Wer nicht am Abschlag 1 startet, bzw. die Bahnreihenfolge nicht einhält, hat kein Platzrecht und muss jede Partie über eine volle Runde durchspielen lassen.

Am Wochenende, außerhalb der Startzeitenfenster, dürfen spielbereite Vierball- und Dreiballspiele vor spielbereiten Zweiballspielen starten.

Der Marshal ist angewiesen, Flights auf 4er aufzufüllen.Im allgemeinen Interesse ist stets ohne Verzug zu spielen. Beachten Sie daher bitte die bekannte Grundregel: Schnell gehen, langsam spielen.

Vermeiden Sie zu viele Probeschwünge. Bereiten Sie sich schon auf Ihren Schlag vor, während ein anderer Spieler an der Reihe ist. Wenn Sie Ihren Ball auf das Grün geschlagen haben, achten Sie bitte darauf, Ihren Golfwagen (Trolley, Golfcart) immer in Richtung zum nächsten Abschlag abzustellen, damit Sie nach dem Einlochen nicht mehr zurücklaufen müssen. Schreiben Sie die Schlagzahlen erst am nächsten Abschlag auf die Scorekarte.

Können Sie oder Ihre Spielgruppe die Position auf der Golfrunde nicht halten (vor Ihnen ist eine Golfbahn frei und hinter Ihnen wartet die Gruppe mehrfach), so lassen Sie bitte durchspielen. Stellen Sie sich an den Rand der Spielbahn und geben deutlich Zeichen. Auch Sie haben dann weniger Druck und mehr Spaß am Spiel. Spieler, die einen Ball suchen, haben nachfolgenden Spielern unverzüglich ein Zeichen zum Überholen zu geben, wenn der gesuchte Ball nicht sogleich zu finden ist. Sie dürfen nicht zunächst fünf Minuten suchen, bevor Sie überholen lassen. Ihr Spiel dürfen Sie erst fortsetzen, wenn die nachfolgenden Spieler überholt haben und außer Reichweite sind.

Schonung des Platzes

Es wird prinzipiell nur ein Ball gespielt. Üben auf dem Platz ist nicht gestattet.

Übungsschwünge
Vermeiden Sie bei Übungsschwüngen jede Beschädigung des Platzes – vor allem der Abschläge – durch Herausschlagen von Grasnarben (Divots).

Grasnarben (Divots)
Sollten Sie auf einem Abschlag ein Rasenstück (Divot) herausschlagen, setzen Sie es nicht wieder ein. Man sollte jedoch die Ränder dieser Grasnarbe wieder festtreten. Herausgeschlagene Rasenstücke (Divots) auf dem Fairway und im Semirough legen Sie bitte wieder zurück und treten sie fest.
Bessern Sie bitte Ihre Balleinschlagslöcher (Pitchmarken) auf dem Grün sorgfältig mit einer Pitchgabel aus. Sie sind als Spieler auf dem Golfplatz angehalten, eine Pitchgabel mit sich zu führen und auf Anforderung durch das Personal vorzuzeigen.
Es reichen 10 Sekunden, um eine Pitchmarke auszubessern, die sich dann innerhalb 24 Stunden erholt. Aber eine nicht innerhalb einer Stunde reparierte Pitchmarke braucht 15 Tage, um vollständig zu verschwinden.

Bunker
Betreten Sie bitte Bunker stets von der flachsten bzw. niedrigsten Stelle. Ebnen und glätten Sie bitte vor Verlassen eines Bunkers alle von Ihnen verursachten Unebenheiten und Fußspuren sorgfältig ein. Legen Sie bitte den Bunkerrechen so zurück, dass der Rechen im Bunker und das gebogene Griffende außerhalb des Bunkers liegt.

Grüns
Gewährleisten Sie als verantwortungsbewusster Spieler, dass beim Ablegen von Golftaschen oder Flaggenstöcken die Grüns keine Schäden nehmen und dass weder Sie noch Ihre Caddies das Loch beschädigen, indem sie dicht dabeistehen oder unachtsam sind, wenn sie den Flaggenstock handhaben bzw. den Ball aus dem Loch nehmen. Stecken Sie bitte den Flaggenstock ordnungsgemäß in das Loch zurück, bevor Sie als Spieler das Grün verlassen. Das Grün und das Loch dürfen nicht dadurch Schaden nehmen, dass sich Spieler – insbesondere beim Herausnehmen des Balls aus dem Loch – auf den Putter stützen oder den Ball mit dem Schlägerkopf aus dem Loch heben.

Sauberkeit
Helfen Sie mit, den Golfplatz sauber zu halten. Bonbonpapier, Papiertaschentücher u.a. gehören in den Abfalleimer. Ein ausgesprochenes Ärgernis sind Zigarettenstummel auf dem Platz. Raucher haben deshalb bitte einen eigenen Aschenbecher mitzuführen.

Ausrüstung
Es ist strengstens verboten, mit Driving Range-Bällen auf dem Platz zu spielen Es ist nicht gestattet, zu zweit mit nur einem Golfbag zu spielen (Ausnahme: Sie spielen als Team gemeinsam nur einen Ball).Bitte stellen Sie Ihr Mobiltelefon auf lautlos oder aktivieren Sie Ihren Vibrationsalarm, um andere Golfspieler in Ihrer Konzentration nicht zu stören. Es sind nur Golfschuhe mit Softspikes oder Noppen erlaubt.

Clubanlage

 

Im Golfclub Mangfalltal herrscht ein geselliges Clubleben und eine offene Atmosphäre gegenüber Gästen. Ein höfliches Grüßen – auch gegenüber fremden Spielern – oder ein freundliches „Grüß Gott“, wie man in Bayern sagt, ist selbstverständlich und erwünscht (jung grüßt alt; der Herr die Dame).

Bitte lassen Sie keine persönlichen Gegenstände in den öffentlichen Bereichen des Clubhauses (Lobby, Treppen, Terrasse etc.) liegen. Hierfür steht Mitgliedern und Gästen ausreichend Platz in den Umkleiden zur Verfügung. Golfbags dürfen nicht im Clubhaus abgestellt werden.

Bitte achten Sie auf angemessene Kleidung!

Driving Range

 

Bitte schlagen Sie nur vom Rasen innerhalb der vorgegebenen Markierung ab. Sollte am Rasen keine Abschlagfläche markiert sein, schlagen Sie bitte nur von den vorgesehenen Abschlagplätzen mit Matten ab. Am Puttinggrün ist das Pitchen und Chippen untersagt. Hierfür bietet das Kurzspielgelände ausreichend Trainingsmöglichkeiten.

Der Bezug von Rangebällen am Ballautomaten ist mit Münzen oder mit dem Clubausweis möglich. Das Aufladen des Clubausweises erfolgt im Sekretariat. Die Rangebälle  sind Eigentum des Golfclubs und dürfen ausschließlich auf der Drivingrange benutzt werden. Nicht genutzte Bälle dürfen nicht für eine spätere Nutzung von der Drivingrange entfernt und gelagert werden. Wenn Sie fertig mit Ihrem Training sind, stellen Sie bitte den Ballkorb wieder zurück an den Ballautomaten, damit für andere Spieler stets ausreichend Körbe zur Verfügung stehen.

Kleiderordnung

 

Golf ist ein Spiel mit Tradition. Teil dieser Tradition ist korrekte Kleidung.
Wir bitten Sie daher auf dem Golfplatz einschließlich Übungseinrichtungen
– keine Muskelshirts
– keine kragenlosen T-Shirts für Herren (Ausnahme Mok-Shirts)
– keine Spaghettiträger für Damen
– keine Leggins
– keine Radlerhosen
– keine Trainingsanzüge

zu tragen.Die Golfmode ist mittlerweile so farbenfroh und vielseitig geworden, dass jeder seine individuelle Note in sportlich korrekter Kleidung ausleben kann. Aus Sicherheitsgründen darf nicht barfuß gespielt werden.

Platzaufsicht/Verstoß gegen die Ordnung

Die Weisungen der Platzaufsicht (Marshal) und des Personals sind zu befolgen. Verstöße gegen die Clubetikette können mit vereins- und hausrechtlichen Sanktionen (z.B. sofortiger Platzverweis, temporäre Spiel- oder Wettspielsperre, Vereinsausschluss) geahndet werden.

Scroll to top