Platzregeln Golfclub Mangfalltal (Stand 27.7.2015)

  1. Es gelten die Spielregeln des DGV.
  2. „AUS“ (Regel 27-1)
    Ist markiert durch weiße Pfähle und/oder Zäune, welche den Platz begrenzen.
  3. Biotope an Spielbahnen 10,11,12,13 & 18: (markiert durch Pfosten mit grüner Kappe)
    Ein Biotop darf weder betreten, noch darf aus ihm gespielt werden. Liegt ein Ball im Biotop, so muss der Spieler unter Hinzurechnung eines Strafschlages nach Regel 26-1 vorgehen.
    Liegt der Ball außerhalb des Biotops und sind Stand oder Schwung durch das Biotop behindert, so muss straflos Erleichterung in Anspruch genommen werden.
  4. Boden in Ausbesserung, ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1)
    a) Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen gekennzeichnet.
    b) Boden in Ausbesserung, von dem nicht gespielt werden darf, ist durch blaue Pfähle gekennzeichnet.
    c) Erleichterung nach Regel 25-1 von Löchern, Aufgeworfenem oder Laufwegen Erdgänge grabender Tiere, Reptilien oder Vögel wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist.
    d) Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung:
    – frisch verlegte Soden (Es muss Erleichterung genommen werden)
    – an die Oberfläche durchgedrungene Baumwurzeln an Bahn 14 rechts (Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist)
    – mit Kies verfüllte Drainagegräben (Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist)
  5. Eingebetteter Ball (Regel 25-2)
    Ein im Gelände auf irgendeiner kurz gemähten Fläche in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebetteter Ball darf aufgenommen, gereinigt und straflos so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden. Der Ball muss beim Fallenlassen zuerst auf einem Teil des Platzes im Gelände auftreffen.
    Unter „kurz gemähter Fläche“ wird in diesem Fall jede Fläche auf dem Platz verstanden, die auf 60 mm Höhe oder kürzer geschnitten ist, Wege durch das Rough eingeschlossen.
  6. Hemmnisse (Regel 24)
    a) Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1).
    b) Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen sind unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2).
    c) Felsbrocken sind unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2).
    d) Rindenmulchringe um Bäume oder Sträucher sind unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2).
  7. Trifft ein Ball eine Stromleitung, muss der Schlag straflos wiederholt werden (Dec. 33-8/13)
  8. Die weißen Pfähle zwischen Bahn 11 und 12 kennzeichnen eine innere Ausgrenze nur beim Spielen von Bahn 11. Beim Spielen anderer Bahnen gelten sie als unbewegliche Hemmnisse. Beides gilt analog für die weißen Pfähle zwischen Bahn 12 und 13/14

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:
Lochspiel – Lochverlust; Zählspiel – 2 Strafschläge

Scroll to top